Montag, 5. Mai 2014

Tiramisu-Rolle – My Monday Mhhhhhh

Nanu, was für ein langer Titel heute...?!
Richtig gelesen, ich habe mich kurz und bündig entschieden,
heute mal bei My Monday Mhhhhhh von katja mitzumachen.
Heute eine Spontanaktion aber vielleicht wird daraus ja etwas Ernsthaftes ;-)


Gestern hat mich die Lust gepackt, wieder mal etwas Feines zu backen.
Nach einem kritischen Blick in den Kühlschrank stellte ich erfreut fest,
dass eine Packung Mascarpone sowie ein Rahmquark vor sich hinschlummerten.
Der erste Gedanke war, ich mache ein Tiramisu. Tja, Löffelbisquits hingegen waren
keine aufzutreiben. Dann halt etwas anderes... Oder wie wär's mit einem 
selbstgemachten Bisquitboden anstelle gekaufte Löffelbisquits. Ok, das geht.

Aber warum eigentlich das Bisquit auseinander schneiden...
So ist die Tiramisu-Rolle geboren worden.


Für die Füllung habe ich einfach eine Mascarponecrème gemacht, wie für ein
«normales» Tiramisu, ausser dass ich dem Schlagrahm ein Päckchen Rahmhalter 
untergejubelt habe. Damit die Roulade im Kühlschrank dann ja nicht davonkugelt...

Rezept für das Bisquit
4 Eier trennen, das Eiweiss zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen,
100 g Zucker dazurieseln und Eischnee weiterschlagen bis es schön glänzt, 
die Eigelb aufschlagen und vorsichtig unter den Eischnee heben, zum Schluss
portionenweise 100 g Mehl mit einem halben Kaffeelöffel Backpulver dazusieben
und unter die Masse heben. Auf einem Backblech ein Backpapier ausbreiten und
die Masse zügig darauf gleichmässig verstreichen. Das Blech im vorgeheizten
Backofen bei 200 Grad ca. 8 Minuten backen.
Sofort nach dem Backen auf die Arbeitsfläche stürzen und mit dem noch
warmen Backblech zudecken und auskühlen lassen.

Nachdem ihr das Bisquit gebacken habt, dürft ihr nun die Mascarponecrème
darauf verteilen. Auf einer Seite ca. 5 cm keine Crème streichen, durch das Rollen, wird 
die Füllung nach vorne geschoben. Anschliessend habe ich klein geschnittene Erdbeeren darauf 
verteilt und dann das Bisquit vorsichtig aufgerollt. Die Seite mit dem Streifen ohne Crème bildet 
den Abschluss und kommt unter die Roulade zu liegen. 
Für einige Stunden im Kühlschrank festwerden lassen. Fertig. Verzieren nach belieben.
Geniessen. Freude haben.

Macht's fein!


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    mhhhhh... das sieht ja sowas von lecker aus!!! Da knurrt mir gerade der Magen :-))) Danke für dein Rezept!
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Mhmmm, die sieht aber lecker aus. Die Idee muss ich mir unbedingt merken.
    Lg Kleefalter

    AntwortenLöschen
  3. Ist noch ein Stückchen vorig???? Da würde ich noch schnell vorbeihuschen und mit Wonne dieses feine Hüftgold geniessen! Das sieht ja sooooo gluschtig aus!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  4. Oh lecker, Biskuitrolle, toll, sehr lecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ou, ja, eine Roulade könnte ich auch mal wieder machen... Danke für das feine Rezept!
    Liebe Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    Das ist ja eine gute Idee. Ich sehe, du bist auch gerne kreativ in der Küche. Was mach ich nur aus meinen Zutaten? Und dann wird leckeres hergezaubert ;-) und die Roulade sieht echt gut aus. Ich mag Tiramisu und Roulade mit klassischer Mamerladen Füllung. Aber deine Variante ist passendes Rezept für die Erdbeerzeit.
    Hab einen guten Start in den Tag.
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen

Schön dass du dich zu Wort meldest!
Ich freue mich über jeden Kommentar oder Email.
Danke für deinen Besuch und bis bald
;-D alles Liebe Rania