Dienstag, 22. Januar 2013

Januarloch, mal anders ....

Bei uns gibt es nicht ein Januarloch....
.... nein, es gibt viele davon!

 Januarloch? - "Wer hat's erfunden?" - Genau, die Schweizer.
Hier und hier gibt es Erklärungsversuche


Inspiriert vom Begriff rund um das Loch,
ist mir in den Sinn gekommen, dass ich wiedermal
mein Lochbackblech hervorkramen könnte.

Eigentlich hat es den Weg in meine Küche gefunden,
im Hinblick auf feinste Apfelchüechli.


Dieses Mal habe ich aber einen süssen Zopfteig gemacht,
welchem ich zusätzlich eine handvoll Schokowürfel zugegeben habe.
Fertig ist das Zvieri!


Das Januarloch-Brötli wartet auf hungrige Schulkinder....


Herzlichst  Rania

Kommentare:

  1. mmmhhhh.... kann ich auch schnell rüberkommen? Die feinen Schoggibrötli glusten mich grad:-)
    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Zum Anbeissen...mmmmmhhhh!
    Habe mich bis zu den Skiferien auf Süssigkeitenentzug gesetzt, damit ich dann richtig schlemmen kann ohne zu neuen Kleidern zu kommen ;-)

    Ganz herzlich pomponella

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, dass sieht zum anbeißen aus.

    sehr lecker!

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  4. Eine Super Idee! Hätte ich jetzt auch Lust drauf!

    Einen wunderbaren, kreativen Dienstag Abend wünsche ich dir!

    HerzlichenGrüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, jetzt muss ich mir dieses Lochblech doch einmal zulegen - die Zöpflivariante sieht aber sehr lecker und gluschtig aus! Mmmmh!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen

Schön dass du dich zu Wort meldest!
Ich freue mich über jeden Kommentar oder Email.
Danke für deinen Besuch und bis bald
;-D alles Liebe Rania