Mittwoch, 17. Juli 2013

Quelle des Lebens....

Bewaffnet mit Wanderschuhen, Stöcken (ich), Rucksack, Proviant,
Sonnencrème und Cap's haben wir uns gestern aufgemacht, 
die Quelle des Rhein's zu suchen...

... ich nehme euch mit zum Lai da Tuma (Tomasee)


In gut einer Stunde Autofahrt sind wir auf dem Oberalppass angekommen.
Mitten in den Alpen auf 2046 m.ü.M. wurden wir von einem
leuchtend roten Leuchtturm begrüsst. Was ist denn das?
Dieser Turm ist ein Nachbau des Leuchtturms von Hoek van Holland, 
wo der Rhein in die Nordsee fliesst.
Soweit, sogut! Aber wo ist denn jetzt der Rhein...


Um das herauszufinden, mussten wir die Wanderschuhe "anschnallen" und
uns auf den Weg (click) machen. Zuerst ging es relativ gerade aus an der
Bergwand entlang auf einem gut ausgebauten Wanderweg.
Vorbei an saftigen Bergwiesen und blühenden Alpenblumen,
immer weiter bergan, manchmal sogar über kleine Bächlein.
Nach ca. einer Stunde Wanderung veränderte sich der Weg zusehends,
nichts mehr gemütlich, jetzt hiess es, die trittsicheren Schuhe sowie 
Steinbock- oder Gämsentechniken angewandt...
Über ein ausgewachsenes Schotterfeld führte der Weg steil nach oben,
teilweise sogar über Schneefelder... 


Und dann endlich lag er vor uns!
Der Lai da Tuma oder auch der Tomasee, auf 2345 m.ü.M.
Hier beginnt die 1230 Kilometer lange Reise des Rheins.
Das Wasser ist glasklar und rein und man kann es sogar Trinken.


Welch ein Paradies auf Erden!
Da hat sich die Anstrengung allemal gelohnt.


Hier haben wir uns schnell vom Aufstieg erholt und die Schönheit genossen.
Wir haben gepicknickt, gefaulenzt, sind geklettert und haben
sogar gewagt, wenigstens die Füsse ins eiskalte Wasser zu tauchen (ca. 5 Grad).


Nicht nur ich bin immer wieder überwältigt von der Schönheit der Natur.
Alle waren wir beeindruckt von den Farben und dem Ausblick.
Bevor wir uns an den Abstieg wagten, mussten wir alle nocheinmal
mit wenigen Schritten den Rhein überqueren und 
ihm zusehen, wie er über eine Steinwand in die Tiefe fällt.


Mach's gut, Rhein und eine gute Reise!

Herzlichst grüsst euch  Rania

PS: Diese wunderschönen Fotos stammen dieses mal von meinem Mann.
Danke, dass ich sie verwenden durfte und euch so mitnehmen konnte...


Kommentare:

  1. So schöne Bilder! Auf dem Felsblock würd ich jetzt auch gerne sünnelen. Seit der Weg neu gemacht wurde, bin ich nicht mehr am Tomasee gewesen. Ich glaub, der muss noch auf mein diesjähriges Wanderprogramm. Danke fürs zeigen!
    Liebe Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, das isch u schön gsi!
    en wundervolli wanderig zu de wurzle vom rhii heit dr gmacht. viel bini mit dr sindy am hinter rhii.
    cha mer vorstelle wie happy ihr gsi sit nach so viel natur. git o nüt schöners als dNatur.
    en lieba gruess nathalie

    AntwortenLöschen

Schön dass du dich zu Wort meldest!
Ich freue mich über jeden Kommentar oder Email.
Danke für deinen Besuch und bis bald
;-D alles Liebe Rania