Mittwoch, 12. November 2014

Götterspeise...

... da werden Kindheitserinnerungen wach!
Wer kennt sie nicht, die Götterspeise?! Jeder, der als Kind in einem
Ferienlager war, sei es ein Pfadi-, Blauring-, Turn-, Schul- oder sonstiges Lager,
an einem Tag stand sicher die Götterspeise auf dem Menüplan.


Ich habe im Kühlschrank einen grossen Rest von frisch gekochtem
Apfelmus entdeckt und habe mir überlegt, was ich daraus machen könnte.
Meine «Mannschaft» liebt Apfelmus, wenn es noch ein bisschen warm ist,
aber aufgewärmtes Apfelmus? Muss nicht sein...
Da ist mir die Götterspeise aus der Kindheit in den Sinn gekommen.
Noch eine Vanillecrème zubereiten und schon fast fertig ist das süsse Dessert.
Statt Zwieback, wie in der Lagerzeit, habe ich diesmal Löffelbisquit verwendet.
Zuunterst Löffelbisquit, dann Apfelmus, Vanillecrème, et voilà...
Fertig ist die Götterspeise!


Nach anfänglichem Naserümpfen, habe ich dann Trick 77 angewendet,
für die «Kind-gerechte-Variante» musste eine Verzierung her,
als krönender Abschluss ein Tupf Schlagrahm und Mini-Marshmellows
und so wurde schliesslich alles weggeputzt!

Herzlichst

Kommentare:

  1. Ich war zwar in der Pfadi, aber ich kann mich nicht erinnern ob es das mal gegeben hat. Aaaaber mein Grosi hat das öfters gemacht und ich wusste jahrelang nicht, dass es Götterspeise heisst. Ich muss unbedingt auch mal selber machen :), das mochte ich nämlich echt gerne.
    Eine sehr schöne Idee das im Glas zu machen, super.

    AntwortenLöschen
  2. Das gabs früher bei meiner Mama oft, selbstgemacht habe ich sie noch nie

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. götterspeise! die hatte ich ja schon eeewig nicht mehr! das muss ich ändern!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  4. Modern aufgemotzt hast du sie. :-)

    AntwortenLöschen

Schön dass du dich zu Wort meldest!
Ich freue mich über jeden Kommentar oder Email.
Danke für deinen Besuch und bis bald
;-D alles Liebe Rania