Dienstag, 23. Juni 2015

Buchtipp im Juni...

Nur einen Horizont entfernt
von Lori Nelson Spielman


Klappentext
Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können um 
jene Menschen kämpfen, die wir am meisten lieben.
Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist 
eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemoppt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung.
Dem Brief beigelegt sind zwei kleine, runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als 
Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll 
sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte.
Hannah weiss sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den
schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, 
der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, was das Leben ihrer Mutter 
für immer verändert hat…


Nachdem ich bereits das erste Buch von Lori Nelson Spielman "Morgen kommt ein neuer Himmel"
gelesen habe und dabei kaum aus den Händen legen konnte, wusste ich, dass ich den zweiten Roman
dieser Autorin ebenfalls lesen muss. Und was soll ich sagen, auf die Gefahr hin, dass nicht alle 
meiner Meinung sein werden… Ich fand das zweite Buch besser!
Wir haben nicht alle das Glück oder die Aufgabe uns ein Erbe zu verdienen…
Aber bestimmt hat jeder von uns, ob absichtlich oder nicht, irgendwann in seinem Leben jemanden
verletzt. Sei es durch eine ernsthafte Lüge, eine kleine Notlüge, durch Ungerechtheit, durch falsches
Verhalten oder vielleicht sogar ganz bewusst und gemein einen Mitmenschen verletzt.
In dem zweiten Roman "Nur einen Horizont entfernt" geht es um Verzeihung und damit 
auch um Vergebung. Die ganze Geschichte mit den Versöhungssteinen könnte jederzeit so 
geschehen. Vielleicht ist es endlich an der Zeit, sich zu entschuldigen. Aber bedenkt euch vorher, 
was eine Entschuldigung alles für Auswirkungen haben kann… Was, wenn der Mitmensch,
die Entschuldigung nicht annehmen will oder kann? Was, wenn der Freund gar nichts 
von einer Lüge bemerkt hat, und jetzt alles bisher Gewesene hinterfragt?
Die Romanheldin hat viele Fragen und Tatsachen zu verarbeiten, sich mit Konsequenzen
abzufinden und sich mit ihrer eigenen Wahrheit auseinander zu setzen.

Ich habe mit Hannah mitgefiebert, mich manchmal über sie geärgert und mit ihr gelitten…
Ein kurzweiliges Buch und doch hat es mich immer wieder zu eigenen Gedanken angeregt.
So soll ein gutes Buch sein, finde ich und kann es deshalb getrost weiterempfehlen.

             Herzlichst

Kommentare:

  1. Liebe Rania

    Merci für den Buchtipp. Es könnte die Möglichkeit bestehen, in den Schulferien nun öppe mal wieder eines lesen zu können. :) Ich wünsche Dir einen fröhlichen Feierabend.

    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia - das Buch liegt bereit und kommt mit mir in die Ferien - ich bin gespannt wie es ist! Herzliche Grüsse Irene

    AntwortenLöschen
  3. Habe eine Werbebroschüre des Buches zu Hause rumliegen .... lg Regula

    AntwortenLöschen

Schön dass du dich zu Wort meldest!
Ich freue mich über jeden Kommentar oder Email.
Danke für deinen Besuch und bis bald
;-D alles Liebe Rania